page contents

Gräser im Garten Gestaltungstipps

Gräser sollten in keinem Garten fehlen. Sie sind das Gestaltungsmittel für einen ganzjährig schönen Garten. Das filigrane Erscheinungsbild der Blütenstände der Gräser ist ein tolles Gestaltungsmittel in der Gartengestaltung. Gräser passen sowohl in moderne Gartengestaltungen, wie auch in naturnahe Gärten. Im Umgang mit Gräsern im Garten gibt es einiges zu beachten.  Wir geben Ihnen Gestaltungsideen und Tipps für den richtigen Umgang mit Gräsern im Garten.

Gräser im Garten Gräsergarten kombinieren Gestaltungsideen

Die Blüten von Ziergräsern in der Herbstsonne, sind ein attraktiver Blickfang. Selbst im Winter sind Ziergräser wichtige und standfeste Strukturbildner für den Garten. Einen ganz besonderen Anblick bieten Ziergräser, wenn sich im Winter der Raureif auf die Gräserhalme legt.

Gestaltungsideen

Es muss nicht gleich ein ganzer Gräsergarten sein. Wenn man Gräser im Garten in kleinen Gruppen oder in der richtigen Kombination mit Stauden verwendet, dann kann man eindrucksvolle Gestaltungseffekte erzielen.  Gräser im Garten kann man im Staudenbeet wunderbar mit spätblühenden Stauden wie Astern und Fetthennen kombinieren. Man kann dabei Ziergräser als Strukturbildner oder auch als Bodendecker verwenden, denn die Grössen der Gräser reichen von wenigen Zentimetern bis hin zu fast drei Metern. Bei der Gestaltung eines Staudenbeetes mit Gräsern,  sollte man deshalb unbedingt auf eine entsprechende Höhenstaffelung im Beet achten und die Gräser nicht zu dicht pflanzen. Manche Chinaschilf-Sorten werden bis zu drei Metern hoch und haben einen Durchmesser von über einem Meter.

Wir verwenden Gräser als Gestaltungsmittel auch gerne im Kübel und in Gefäßen.

Gräser im Garten Gräsergarten kombinieren Gestaltungsideen

Gräser funktionieren nicht nur an sonnigen Standorten, auch für schattige Gartenbereiche gibt es eine Menge Gräserarten

Verwendung von Gräsern

Gräser gibt es für fast jeden Standort. Egal ob sonniges oder schattiges Beet, sandiger Boden oder Waldboden, egal ob trockener oder feuchter Standort. Da die Auswahl an Gräser für den Garten sehr gross ist, sollte man sich unbedingt von einem Fachmann beraten lassen, oder von einem Landschaftsarchitekten einen Pflanzplan / ein Pflanzkonzept für seinen Garten erstellen lassen. Wenn man den Garten neu anlegen lassen möchte, dann sollten Sie den Gartenplaner darüber informieren, dass er bei seiner Gartenplanung auch Ziergräser berücksichtigen soll. Richtig geplant hat man mit Ziergräsern im Garten sehr viel und sehr lange Freude.

Das Pampasgras ist sicher bei vielen Hobbygärtnern bekannt, wir verwenden es bei unseren Gartengestaltungen aber fast nie. Wir planen in unseren Gärten sehr viel Lampenputzergras, Chinaschilf und Seggen mit ein.

Gräser im Garten Gräsergarten kombinieren Gestaltungsideen

Pflege von Gräsern

Gräser sind sehr einfach in der Pflege. Wichtig dabei ist, dass man das jeweilige Ziergras auch an den richtigen Standort und in den passenden Boden pflanzt.  Gräser wie das Lampenputzergras oder das Chinaschilf benötigen zum Beispiel viel Sonne, einen eher leichten Boden und recht wenig Wasser. Man sollte sie aber unbedingt erst im Frühjahr schneiden. Somit kann man sich auch im Winter an den standfesten Blüten der Gräser im Garten erfreuen.

Teilen

ZURÜCK ZU DEN GARTENTIPPS